Rudergerät TestDaumen hoch

 

Eine Rudermaschine ist nur eines von zahlreichen Fitnessgeräten. Warum solltest Du nun also ausgerechnet ein solches und nicht beispielsweise ein Crosstrainer erwerben? Der immer wieder gelobte
Vorteil von Rudergeräten ist das effektive Ganzkörpertraining, mit dem Du Zeit sparst und gleichzeitig noch effizienter trainierst
.

Ein Ergometer ist beispielsweise ein Fahrrad-Heimtrainer, der immer wieder gern erworben wird. Hier wird das Radfahren simuliert und aufgrund des Bewegungsablaufs insbesondere die Beinmuskulatur gestärkt. Es gibt zwar verschiedene Trainingsprogramme, die durchaus intensiv und anstrengend sein können, der Fokus liegt allerdings immer auf der Beinmuskulatur. Wirklich anders ist dies auch bei anderen Heimtrainern wie Steppern, Crosstrainern oder Laufbändern nicht. Um auch den Rest Deines Körpers zu trainieren, musst Du ergänzend zum Training auf diesen Geräten weitere Übungen absolvieren. Das ist nicht nur anstrengend sondern auch zeitaufwendig.

TOP 3

* am 26.04.2017 um 10:42 Uhr aktualisiert

* am 26.04.2017 um 10:42 Uhr aktualisiert

* am 26.06.2017 um 13:43 Uhr aktualisiert

Eine wirklich gute Alternative zum Ruderergometer ist das reale Rudern. Dabei ist es egal, ob Du alleine ruderst oder aber mit anderen in einem Boot sitzt. Der Bewegungsablauf ist auf Deinen gesamten Körper ausgerichtet und damit besonders effizient. Bei schlechtem Wetter sind die Rudermaschinen der beste Weg um die gleiche Wirkung zu erzielen. Der Rudergerät Test zeigt, dass es verschiedene Modelle gibt, welche den realen Bewegungsablauf des Ruderns bis ins kleinste Detail nachbilden können.

Der Rudergerät Ratgeber

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist ein Rudergerät
  2. Darauf solltest du beim Kauf achten!
  3. Widerstandssysteme von Seilzugsystem
  4. Vorteile von Rudermaschinen
  5. Effektives Training
  6. Top 5 Hersteller
  7. Online oder Fachhandel

 

 

Zunächst: Was ist ein Rudergerät?

Ein sogenanntes Ruderergometer gehört zu den Fitnessgeräten, die Du in jedem Fitness Studio finden kannst. Immer öfter werden sie allerdings auch als Hometrainer erworben, da sie ein gutes Rundum-Training ermöglichen. Die Funktion ist im SportPlus Turbinen Rudermaschine, Computer inkl. 5 kHz Pulsempfänger, bis 150 kg Benutzergewicht, klappbar, geprüft nach EN ISO 20957-1/EN 957-7, Studioklasse - 7Wesentlichen schnell erklärt: Auf der Rudermaschine werden die Bewegungen für die Fortbewegung eines Ruderbootes simuliert.

Die ersten Geräte kamen bereits in den 70er Jahren auf den Markt und wurden schnell beliebter. Durch das regelmäßige Training auf einem der Geräte kann gezielt die eigene Ausdauer verbessert werden. Die
Konzeption der Rudergeräte ist dabei so aufgebaut, dass die aufgebrachte Arbeit leicht gemessen und damit ausgewertet werden kann. Die sogenannten Ruderergometer werden daher nicht mehr nur von Profis eingesetzt sondern haben längst Studios und Privaträume erobert.

Woraus besteht ein Ruderergometer?

Rudermaschinen basieren auf einem Stahlrahmen, der ihnen die notwendige Stabilität verleiht. Diese wird durch die breiten Standfüße vorne und hinten am Gerät noch verbessert. Ebenfalls vorn zu finden ist das Luftrad, welches mit einem sogenannten T-Griff-Zugmechanismus verbunden ist. Der mitlaufende Sitz auf der verbindenden Strebe des Gerätes erleichtert die Ruderbewegung.
Um die aufgebrachte Leistung während des Trainings zu messen, ist am Gerät ein Ergometer angebracht. Es gibt Ruderergometer mit Magnetismus, einem wassergebremsten System, Luft– oder auch Reibungswiderstand. Die Leistung lässt sich dadurch gut beurteilen, insbesondere auch hinsichtlich der verschiedenen möglichen Trainingstypen. Du hast die Möglichkeit nach Herz- oder Schlagfrequenz, Energieverbrauch, nach einer gewünschten Trainingsstrecke oder aber auch nach dem Kraftverlauf zu trainieren. Die verschiedenen Trainingstypen können über ein Display am Rudergerät ausgewählt werden. Einige Modelle bieten ergänzend auch kleine Spiele zur Motivationssteigerung während des Trainings.

So wirst Du das richtige Ruderergometer kaufen

Es gibt zahlreiche Tipps und Ratschläge um das für Dich passendste Rudergerät zu finden. Im Wesentlichen basiert jedoch alles auf zwei Punkten: Selbsteinschätzung und Information. Du musst Dich selbst einschätzen können um zu wissen ob eher ein Gerät für Einsteiger oder bereits eines für erfahrene Sportler besser geeignet ist. Zudem solltest Du Deine eigenen Trainingsvorlieben genau kennen um auch hier direkt unpassende Modelle aus der Auswahl streichen zu können.

Darauf solltest Du beim Kauf achtenachtung rudergerät

Ein neuer Heimtrainer – egal ob Rudergerät oder etwas anderes – bedeutet immer auch eine Investition. Es ist daher wichtig im Vorfeld genau zu überlegen worauf es ankommt und was Dir besonders wichtig ist. Das Ruderergometer muss beispielsweise unbedingt zu Deiner Körpergröße passen um Dir ein angenehmes und auch effektives Training ermöglichen zu können. Weitere wichtige Punkte sind Standsicherheit sowie Verarbeitung. Gerade bei regelmäßigen Trainingseinheiten sollte das Ruderergometer nicht nur einige wenige Monate halten. Es muss in sich stabil gebaut sein um Dir auch nach einem halben Jahr und länger die notwendige Stabilität für einen kraftvollen Abstoß zu bieten. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch das Widerstandssystem des Gerätes. Hydraulische Systeme sind hier leider oft von keiner allzu hohen Lebenserwartung, sodass alternative Systeme mit magnetischen Widerständen oder einem Luft- bzw. Wasserwiderstandssystem oft eine bessere Wahl sind.

Wichtige Fragestellungen

Für den Einstieg helfen Dir einige allgemeine Fragen auf der Suche nach der idealen Rudermaschine:

  • Wie fit bist Du?
  • Was möchtest du mit deinem Training erreichen?
  • Welche Anforderungen stellst du an das Training?

Jede dieser Fragen hilft Dir zunächst Deine eigenen Fähigkeiten einzuschätzen und anschließend Deine Anforderungen zu definieren um das passende Ruderergometer zu finden.

Wie fit bist Du?

Du hast in der Vergangenheit zwar Sport getrieben aber eher nur ab und zu? Deine Ausdauer ist eigentlich kaum erwähnenswert doch als gänzlich unfit würdest Du Dich auch nicht bezeichnen? Dann solltest Du Dir in jedem Fall die Einstiegsmodelle unter den Rudermaschinen genauer ansehen. Ideal sind insbesondere Geräte mit Hydraulik- oder Magnetwiderständen. Sie erleichtern Dir eine sehr genaue Anpassung des Widerstandes an Dein Fitnesslevel.rudergerät fit
Geräte mit Hydraulikwiderständen sind meist im günstigen Preissegment zu finden. Im Rudergerät Test zeigen sich hier durchaus einige gute Produkte. Kundenbewertungen und Meinungen geben Dir einen ersten Eindruck von den realen Leistungen der einzelnen Modelle. Als Alternative solltest Du Dir allerdings auch ein paar Modelle im mittleren Preissegment ansehen. Sofern Du vorhast länger Indoor Rowing zu betreiben sind Rudermaschinen mit einem Widerstandssystem auf der Basis von Magneten eine gute Wahl. Sie sind sowohl für Anfänger wie auch für fortgeschrittene Sportler geeignet und bietet Dir so auch langfristig genug Trainingspotential.
Erfahrene Sportler und Sportskanonen können sich alternativ Rudermschinen mit Widerstandssystemen auf der Basis von Luft- oder Wasserverwirbelungen ansehen. Durch die proportionale Abhängigkeit der aufzubringenden Kraft von der tatsächlich aufgebrachten Kraft bieten diese Geräte im Vergleich meist deutlich höhere Herausforderungen.

Was möchtest Du mit dem Training erreichen?

Mit dieser Frage kannst Du die bisher interessanten Ruderergometer etwas reduzieren. Suchst du ein Trainingsgerät, das Du langfristig einsetzen kannst und das Dir auch nach Monaten noch Herausforderungen bietet? Dann solltest Du zum einen natürlich auf langlebige, zuverlässige Technik setzen. Ein durchdachter ziele rudernTrainingscomputer sollte ebenfalls nicht fehlen. Dank vorprogrammierter Trainingssequenzen hilft er Dir am Anfang Deine Fitness zu verbessern. Über verschiedene Schwierigkeitsstufen und Trainingsausrichtungen kannst Du das Training immer an Deine aktuellen Anforderungen und Vorstellungen anpassen.
Hast Du bisher immer real gerudert, sind professionelle Rudergeräte eine gute Wahl. Du verfügt bereits über die notwendige Fitness für den Sport und benötigst ein passendes Gerät um auch bei schlechtem Wetter oder an kalten Tagen trainieren zu können. Auch hier ist der Trainingscomputer wieder ein gutes Hilfsmittel um die Ausrichtung Deines Trainings optimal steuern zu können. Ideal sind zudem Ruderergometer mit Wasserwiderstandssystem. Diese simulieren den realen Bewegungsablauf besonders gut.

Welche Anforderungen stellst Du an das Training?

Wer ein Rudergerät kaufen möchte, sollte genaue Vorstellungen von seinem gewünschten Training haben. Es gibt Modelle deren Computer ein Training wahlweise nach Pulsfrequenz oder auch Schlagfrequenz ablaufen lassen kann. Es gibt jedoch auch Computer mit vorprogrammierten Trainingsstrecken, die Du während des Trainings absolvieren kannst. Einige von ihnen bieten zudem die Möglichkeit selbst Trainingsstrecken zu definieren und das eigene Training so besonders individuell zu gestalten. Hier hängt es davon ab, was Du selbst von Deinem Training erwartest. Worin siehst Du die Herausforderung und wie bekommst Du diese auch noch nach mehreren Monaten?
Ein Rudergerät Test gibt Dir einen guten Überblick nicht nur über die verschiedenen Geräte sondern insbesondere auch über die eventuell vorhandenen Trainingscomputer. So kannst Du bereits im Vorfeld deren Funktionen einschätzen und so unpassende Geräte direkt ausschließen. Als letzter Schritt können Kundenbewertungen, eine Testsequenz im Fitness Studio oder eine Beratung im Fachgeschäft helfen eine Entscheidung zu treffen. Der Weg ins Fitness Studio ist beispielsweise immer dann angebracht, wenn Du Deine Trainingsvorlieben noch nicht genau kennst und zunächst einmal verschiedene Varianten ausprobieren möchtest.
Grundsätzlich gilt: nichts überstürzen, Informationen sammeln und wenn sich die Möglichkeit bietet auch einmal das eine oder andere Gerät ausprobieren. So findest Du die richtige Rudermaschine für Deine Anforderungen.

Rudergerät Test: Modellvarianten

Im Wesentlichen kann zwischen Ausleger Geräten und Seilzug Rudergeräten unterschieden werden. Bei einer Rudermaschine mit Seilzugsystem ist der Griff in der Mitte des Gerätes. Über einen Seilzug ist der Griff mit den notwendigen Widerständen verbunden. Dadurch erreicht dieses Modell einen dem Rudern äußerst ähnlichen Bewegungsablauf. Die Alternative sind die Rudermachinen mit Auslegersystem, bei denen sich links wie rechts Griffe befinden. Diese lassen sich unabhängig voneinander bewegen und sollen so die Ruderbewegung simulieren. Leider haben diese Geräte oft keinen beweglichen Sitz, sodass hier kein Ganzkörpertraining umsetzbar ist.

Rudergerät: Widerstandssysteme von Seilzuggeräten

Seilzug Rudermaschinen können auf verschiedene Widerstandssysteme zurückgreifen. Wer ein Rudergerät kaufen möchte, sollte diese daher bei der Auswahl ebenfalls mit berücksichtigen. Im Wesentlichen wird
zwischen Luftwiderstand, Wasserwiderstand und einem Magnetwiderstand unterschieden. Jedes der Systeme hat seine Vorteile, die allerdings auch dem persönlichen Empfinden unterliegen können.

Beim Luftwiderstandsystem steigt die Intensität des Trainings mit der Intensität des Zuges sowie der Geschwindigkeit des Trainierenden. Hier bestimmst Du also selbst den Widerstand direkt und uneingeschränkt während des Trainings. Diese Rudergeräte kommen daher auch gänzlich ohne elektronische Hilfsmittel und Bordcomputer aus. Je schneller Du den Seilzug bedienst, desto höher sind die Verwirbelungen im Widerstandssystem und umso höher entsprechend auch der Widerstand.

Das Wasserwiderstandsystem funktioniert ähnlich basiert allerdings auf Verwirbelungen im Wasser, die den Widerstand erzeugen. Auch hier steigt der Widerstand in direkter Abhängigkeit von der Intensität bzw. Schnelligkeit des Trainings. Dank dieser Abhängigkeit muss auch bei diesen Geräten nicht erst ein Bordcomputerumständlich eingestellt werden bevor Du mit dem Training beginnen kannst.

Wenn Dir diese beiden Varianten jedoch zu rudimentär sind oder Du etwas mehr Technik bevorzugst, sind Rudermaschinen mit einem magnetischen Widerstand eine gute Alternative. Der Widerstand wird durch einen Magneten und eine Schwungmasse erreicht wobei sich die Höhe des Widerstandes durch den Abstand der beiden voneinander definieren lässt. Im Rudergerät Test unterscheidet man hier zusätzlich zwischen der Möglichkeit den Widerstand manuell oder motorisch einzustellen sowie der sogenannten Induktionsbremse.
Während Du in der manuellen Variante den Abstand von Magnet und Schwungmasse per Hand einstellst, übernimmt dies bei der motorischen Einstellung der Bordcomputer für Dich. Einige dieser Ruderergometer verfügen zudem über eine Fernsteuerung, sodass Du den Widerstand auch während des Trainings noch verändern kannst.

Der Widerstand auf der Grundlage der Induktionsbremse entsteht durch das erzeugte Magnetfeld in einer Spule. Je nachdem wie viel Strom durch diese fließt, wird der Widerstand entweder erhöht oder geringer eingestellt. Der Vorteil des magnetischen Systems ist die genaue Einstellbarkeit des Trainingswiderstandes. Du kannst ihn so perfekt an Dein Trainingslevel anpassen und Dich so langsam steigern.

Rudergerät kaufen: Welches Widerstandsystem ist das richtige?

Wir haben Dir die verschiedenen Bremssysteme von Rudermaschinen gerade im Wesentlichen dargestellt. Dennoch hängt die Auswahl des passenden Systems immer auch von Deinen eigenen Vorlieben ab. Für Einsteiger sind magnetische Widerstandssysteme oft die bessere Wahl während trainierte Sportler durchaus auch auf Luft- und Wasserwiderstandssysteme zurückgreifen können und sollten.
Unabhängig vom System ist jedoch auch die Fertigung zu beachten. Günstige Modelle greifen oft auf Hydraulik-Zylinder zurück, die gerade bei regelmäßigem Training schnell das Ende ihrer Lebensdauer erreichen können. Die drei genannten Alternativen sind daher immer die bessere Wahl wenn Du lange Spaß an Deinem neuen Ruderergometer haben möchtest. Im unabhängigen Rudergerät Test zeigen sich Vorteile und Zuverlässigkeit sowie Benutzerfreundlichkeit dieser Systeme, sodass die Testsieger in der Regel mit einer der drei Varianten ausgerüstet sind.

Preise und Funktionen

Du hast Dich entschieden ein Rudergerät zu kaufen? Sehr gut. Nun musst Du Dich nur noch für eines der zahlreichen Modelle entscheiden. Ein Rudergerät Test gibt Dir einen guten Überblick über ausgewählte Modelle, ihre Eigenheiten und Vor- sowie Nachteile. Damit Kosten Rudergerätbekommst Du einen guten ersten Eindruck und kannst bereits die für Dich interessanteste Richtung festlegen.
Der Preis ist bei der Auswahl des Ruderergometers wie auch bei allen anderen Anschaffungen ein wichtiges Kriterium – gerade wenn es sich um einen etwas kostspieligeren Kauf handelt. Beim Kauf einer Rudermaschine solltest Du Dich allerdings nicht vorrangig am Preis orientieren. Natürlich sind die teuersten Geräte nicht immer gleich die besten und langlebigsten oder auf der anderen Seite die besonders günstigen im Umkehrschluss auch die schlechtesten. In einem unabhängigen Rudergerät Test erhältst Du einen guten Überblick, der erst in zweiter Linie vom Preis bestimmt wird.
Wichtiger bei der Bewertung der verschiedenen Geräte sind dagegen ihre Funktionen und im Resultat dann das Preis-Leistungs-Verhältnis. Leider lassen sich die Funktionen für Rudermaschinen nur schwer verallgemeinern, da jeder Sportler andere Funktionen bevorzugt. Es ist daher wichtig, dass Du Deine eigenen Anforderungen an die Funktionen des Ruderergometer kennst. Auch Deine körperliche Verfassung spielt bei der Auswahl eines passenden Gerätes eine Rolle. Rudermaschinen mit einem Luft- oder Wasserwiderstandssystem sind beispielsweise eher ungeeignet für untrainierte Anfänger. Die aufzubringende Kraft im Training ist hier direkt an die tatsächlich aufgebrachte Kraft gekoppelt, wodurch es schwerer wird eine komplette Trainingssequenz durchzuhalten.

Prüfsiegel von Rudermaschinen

Wie in jedem anderen Test werden auch im Rudergerät Test die Prüfsiegel der Geräte genauer betrachtet. Diese Siegel geben InfoDir zudem nützliche Hinweise wenn Du ein Rudergerät kaufen möchtest. Sie garantieren Dir ein hohes Maß an Sicherheit bei der Nutzung des jeweiligen Gerätes. Aber auch unabhängig von eventuellen Prüfsiegeln kannst Du Zuverlässigkeit und Sicherheit eines Ruderergometer anhand einiger Eigenschaften auch grundlegend selbst einschätzen.
Die Laufrollen des Sitzes sollten immer gut abgedeckt sein um hier ein Einklemmen von T-Shirt oder Trainingshose zu vermeiden. Das kann im Bewegungsablauf andernfalls nicht einfach nur hinderlich sondern auch ziemlich schmerzhaft sein. Auch alle anderen beweglichen Bestandteile der Rudermaschine sollten über eine Abdeckung verfügen um eventuelle Gefahren von vornherein zu beseitigen.
Der nächste wichtige Punkt in der Einschätzung des Gerätes ist dessen Standfestigkeit. Wackelt das Gerät beim Draufsetzen oder bei der Bewegung, ist von ihm meist eher abzuraten. Die Ablagen für Deine Füße müssen ebenfalls eine ausreichende Stabilität aufweisen, denn ein großer Teil der während des Trainings aufgebrachten Kraft wird aus dem Abstoß mit den Beinen gewonnen. Instabile Fußablagen sind nicht nur ein Manko in der Lebensdauer des Ruderergometers sondern können während des Trainings sehr schnell auch gefährlich werden.

Vorteile von Rudermaschinen

Ruderergometer sind nur eines von zahlreichen Sportgeräten in Fitness Studios und Hobbyräumen. Warum solltest Du also ausgerechnet ein Rudergerät kaufen, wenn es auch diverse Alternativen gibt? Viele Heimsportler stehen dem Gerät skeptisch gegenüber und greifen lieber zu Steppern, Laufbändern oder anderen Sportgeräten. Eine Rudermaschine bietet allerdings den klaren Vorteil des Ganzkörpertrainings. Hier wird nicht nur gezielt ein Muskelbereich trainiert sondern Dein gesamter Körper. Es ist daher nicht erforderlich eine lange Abfolge von verschiedenen Übungen zu absolvieren. Etwas Zeit auf dem Gerät ist vollkommen ausreichend.
Die Vorteile noch einmal im Überblick:

  • Effizientes Ganzkörpertraining
  • 60% der Bewegungsenergie wird von den Beinen erbracht
  • Nur 40% werden vom Oberkörper geleistet
  • Besondere Stärkung deiner Rückenmuskulatur
  • Sehr hoher Kalorienverbrauch von mindestens 600 kcal/h

Wichtige Ausstattungsmerkmale von Rudermaschinen

Im Rudergerät Test hat sich gezeigt, dass die Ausstattung eines Gerätes bereits einen ersten Aufschluss über das Modell geben kann. Rudermaschinen bestehen nicht nur aus dem eigentlichen Grundgerät. Gerade bei hochwertigen Modellen sind ergänzend verschiedene Ausstattungsmerkmale anzutreffen, die vor einem Kauf berücksichtigt werden können.

  • Das Gerät verfügt über mehrere, verschiedene Trainingsprogramme
  • Es kann ein PC angeschlossen werden um Daten zum Training sammeln sowie analysieren zu können
  • Es ist eine Anzeige für deine Herzfrequenz vorhanden
  • Das Gerät visualisiert zusätzliche Daten zur Trainingsdauer,zum Kalorienverbrauch sowie zur Geschwindigkeit
  • Es gibt vorprogrammierte Strecken, mit denen du am Anfang trainieren kannst

Rudergerät Test – Das sagen Ärzte zum Indoor Rudern

Rudern gehört nach Meinung von Fachärzten zu den besten und gesündesten Sportarten. Es gibt arzt rudernkaum einen anderen Sport, der so viele Muskeln bewegt wie Rudern. Dabei ist es nebensächlich ob der Sport im Freien oder auf einem Rudergerät ausgeübt wird. In erster Linie trainierst Du so Deine Beine, aber auch die Arme, die Hüfte sowie Oberkörper und Rücken werden gestärkt. Das reduziert Rückenprobleme, die insbesondere bei sitzenden Tätigkeiten immer häufiger auftreten.

Innerhalb kürzester Zeit erreichst Du beim Training etwa 60% Deines maximalen Pulswertes – ideal für ein gesundes und aktives Training. Mediziner loben die effektive Kombination aus Ausdauer- und Muskeltraining im Rudersport. So können Kurzatmigkeit und Bluthochdruck deutlich verbessert werden. Gleichzeitig fördert das Rudern die Bildung von neuen Nervenzellen und macht Dein Gehirn so aufnahmefähiger. So gesehen trainierst Du mit einem Ruderergometer also nicht nur Deinen Körper sondern auch Deinen Geist. Gleichzeitig sind die Verletzungsgefahren beim Indoor Rowing überzeugend gering.

Sind Rudergeräte für Reha-Maßnahmen einsetzbar?

Die Frage, ob Rudermaschinen auch Reha-Maßnahmen eingesetzt werden können, gibt es immer wieder. Eine pauschale Antwort ist allerdings nicht möglich. Im Rudergerät Test zeigt sich, dass das Training hilft die Rückenmuskulatur zu stärken. Tatsächlich wird die komplette Stützmuskulatur der Wirbelsäule trainiert und gestärkt. Hast Du allerdings bereits ein Rückenleiden ist es ratsam im Vorfeld einen Arzt aufzusuchen und Deinen Plan mit ihm zu besprechen. Eine gute Anlaufstelle ist hier auch ein Physiotherapeut.
Nicht bei jedem Rückenleiden sind Rudermaschinen eine ideale Unterstützung der Reha-Maßnahmen. Bei einem Bandscheibenvorfall beispielsweise muss der Sport mit dem Reha-Plan abgestimmt werden um nicht eher das Gegenteil zu bewirken. Eine Fehlbelastung kann die gesundheitliche Situation sogar noch verschlimmern. Als Anfänger solltest Du hier die ersten Trainingseinheiten in jedem Fall mit einem erfahrenen Trainer absolvieren bis Du den Bewegungsablauf komplett beherrscht. So kannst Du sicherstellen, dass der Rudersport Deinem Rücken hilft und ihn nicht noch mehr schädigt.

Effektives Training dank Rudergeräten

Rudermaschinen sind so konzipiert, dass die mit ihnen simulierte Bewegung dem Ablauf des Ruderns entspricht. effektiv rudernErst dadurch wird ein effektives Training für Deinen ganzen Körper ermöglich. Natürlich könntest Du alternativ tatsächlich Rudern gehen. Das lässt sich allerdings nicht immer ohne weiteres umsetzen. Mit einem Rudergerät kannst du dennoch sämtliche Muskelpartien trainieren ohne zahlreiche Übungen absolvieren zu müssen.
In der Startposition sind die Knie- sowie die Hüft- und Sprunggelenke gebeugt. Die Unterschenkel sind senkrecht aufgestellt und der Oberkörper liegt fast auf den Oberschenkeln. Mit gestreckten Arm hältst Du den Griff des Ruderergometers und mit dem ersten Strecken der Beine beginnt nun der Bewegungsablauf des Ruderns.

Den Griff ziehst Du hierbei bis an Deinen unteren Rippenbogen. Die Ellenbogen solltest Du dabei eng an Deinem Oberkörper vorbei führen. Anschließend werden die Arme wieder gestreckt und die Ausgangsposition eingenommen. Dank des beweglichen Sitzes bei vielen Rudermaschinen ist die Streck- und Rückbewegung deutlich angenehmer und auch effizienter.
Ein Vorteil des Trainings mit einer Rudermaschine ist der recht einfach zu erlernende Bewegungsablauf des Ruderns. Zudem bist Du Wetter-unabhängig und kannst zeitlich völlig flexibel trainieren. So verbesserst Du Deine Ausdauer und sagst Rückenproblemen den Kampf an. Es ist allerdings wichtig die Intensität richtig zu wählen. Hier ist ein Pulsmesser eine gute Hilfe – sowohl beim Bestimmen des Ruhepulses wie auch bei der Überwachung während des Trainings. Viele Geräte bieten Dir die Möglichkeit angelehnt an Deine Pulsfrequenz zu trainieren. Passender und effektiver geht es nicht.

Warum ist die richtige Belastungsintensität so wichtig?

Eine zu hohe Belastungsintensität führt gerade in der Anfangsphase eines Trainings schnell zum Abbruch sowie oft zum Einbrechen der Motivation. Am besten misst Du Deinen Ruhepuls morgens nach dem Aufstehen. Ein gewöhnlicher Pulsmesser ist da vollkommen ausreichend und bietet Dir die ideale Datenbasis für Dein Training.
Ist die Belastungsintensität richtig eingestellt, kannst Du problemlos ein Training über 45 Minuten oder sogar länger durchhalten. Dieses einfach zweimal pro Woche durchführen und bereits nach wenigen Trainingseinheiten wirst Du erste Erfolge erkennen können.

Ruderergometer für Einsteiger und Profis

Ruderergometer sind passende Heimtrainer sowohl für Einsteiger in den Rudersport wie auch für geübte Ruderer. Es gibt jedoch Modelle, die für Einsteiger besser geeignet sind und jene, die erfahrenen Sportlern Herausforderung bieten können. Rudermaschinen mit zwei Auslegern sind beispielsweise eher für erfahrene Ruderer geeignet. Sie verfügen über zwei seitliche Ausleger, welche die Rudergriffe repräsentieren sollen. Bei der Nutzung dieser Rudermaschinen wird vom Sportler fast vorausgesetzt, dass er die Ruderbewegung bereits beherrscht. Dadurch werden Sie für Einsteiger jedoch weniger interessant.
Wenn Du Dein erstes Rudergerät kaufen möchtest, ist ein Modell mit einem Seilzug und dazugehörigem T-Griff die bessere Wahl. Sportlich bietet es ebenfalls Herausforderungen, der Bewegungsablauf des Ruderns lässt sich auf diesem jedoch leichter erlernen. In einem Rudergerät Test wird oft auf diesen Vorzug der Seilzug-Modelle hingewiesen und nicht selten gehören sie daher auch zu den Siegern. Da Seilzug-Ruderergometer mit verschiedenen Widerstandssystemen verfügbar sind, bieten Sie auch für Profisportler gute Trainingsherausforderungen.

Trainingscomputer von Rudermaschinen

Viele Rudermaschinen sind mit einem Trainingscomputer ausgerüstet. Das kann von Vorteil sein, doch es gibt auch hier Unterschiede. Die Komplexität der Funktionen des Computers sowie die gegebenenfalls hinterlegten Trainingsprogramme können stark variieren. Hier lohnt es sich einmal genauer nachzusehen und wenn möglich auch auszuprobieren. Gleichzeitig stellt sich allerdings wieder die Frage, was Du mit dem Ruderergometer erreichen und wie Du trainieren möchtest. Diese Anforderungen sollten sich auch im Trainingscomputer wiederspiegeln.
Trainierst Du beispielsweise gern nach einem vorgefertigten Programm ist es von Vorteil auf eine gute Auswahl im Computer zu achten. Die Programme sollten dabei in verschiedene Schwierigkeitsstufen unterteilt sein um Dir auch später noch eine Herausforderung bieten zu können. Vorteilhaft ist zudem die Möglichkeit selbst eine Trainingsstrecke einstellen zu können.
Neben diesen Programmen sind weiterführende Funktionen zur Pulsmessung von großem Vorteil. Ein effektives Training sollte immer unter Berücksichtigung der eigenen Herzfrequenz erfolgen. Verschiedene Geräte bieten Dir daher die Möglichkeit in einem festgelegten Pulsbereich zu trainieren. Die Schwierigkeit wird dabei direkt an Deinen aktuell gemessenen Puls angeglichen. Ausgangspunkt ist hierfür Dein Ruhepuls, den Du zum Beispiel nach dem Aufstehen mit einem handelsüblichen Pulsmesser bestimmen kannst.

Die Top 5 der Hersteller für Rudermaschinen

Wie für jedes andere Produkt gibt es auch bei Rudermaschinen mehr oder weniger große Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern. Im Rudergerät Test haben wir Geräte verschiedener Hersteller genau unter die Lupe genommen, aber auch unabhängig davon werden die folgenden Hersteller als die bekanntesten eingestuft: Skandika, Hammer, AsVisa, Concept und Kettler.Preis rudergeraet
Jeder von Ihnen hat mehrere Modelle im Programm, die in unterschiedlichen Preiskategorien zu finden sind. Wer ein Rudergerät kaufen möchte, tut gut daran verschiedene Modelle zunächst genauer zu betrachten. Nicht immer sind Geräte der oberen Preiskategorie die beste Wahl für den Einzelnen. Auch Rudermaschinen aus dem mittleren Preissegment können durchaus interessant sein. Wichtig ist in jedem Fall ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und überzeugende Qualität.

Kettler

Kettler ist als Hersteller von Sportgeräten in Deutschland bereits seit mehreren Jahrzehnten eine bekannte Größe. Der Firmensitz in Ense-Parsit in Nordrhein-Westfalen hat sich seit der Gründung des Unternehmens im Jahre 1949 nicht geändert. Das Angebot an zuverlässigen Sportgeräten für den Heimgebrauch sowie Sport-Studios ist dagegen stetig verbessert worden.

Skandika

Skandika hat seinen Firmensitz in Essen und vertreibt neben Rudergeräten auch zahlreiche weitere Heimtrainer und Profigeräte sowie diverse Outdoor-Artikel und Camping-Zubehör.

AsVisa

AsVisa ist noch ein recht junger Hersteller unter den anderen Größen und erst seit etwa 10 Jahren auf dem deutschen Markt vertreten. Dennoch konnten sie direkt mit hochwertigen Fitnessgeräten überzeugen und gehören heute zu den beliebtesten Herstellern auf dem Markt.

Concept

Concept ist ein Hersteller aus der Schweiz mit Firmensitz in Samstagern. Die Rudergeräte sind nur eines der Produkte von Concept. Der Hersteller verkauft diverse Sportgeräte, unter anderem auch den sogenannten SkiErg.

Hammer

Das Hamburger Unternehmen Hammer hat sich im Fitnessbereich nicht nur mit Sportgeräten sondern auch mit entsprechenden Magazinen einen Namen gemacht. Zur Hammer Sport AG gehören beispielsweise auch Men’s Health oder Mikasa. Aufgrund seines umfangreichen Sortiments kann Hammer problemlos ein komplettes Studio im Alleingang ausrüsten.

Online oder Fachhandel – hier solltest Du Dein Rudergerät kaufen

Der Einkauf hat im Fachhandel wie auch im Internet seine Vorteile. Während Du im World Wide Web schneller Angebote miteinander vergleichen kannst, bietet sich im Fachhandel die Möglichkeit interessante Geräte auch direkt auszuprobieren. shopping rudergeraetDoch bei einem Onlinekauf erwirbst Du nicht zwangsläufig die Katze im Sack. Es gibt zahlreiche Mittel um Sportgeräte auch ohne ein Besuch im Fachgeschäft einzuschätzen. Wichtig ist dabei nicht vorschnell zu urteilen und lieber verschiedene Bewertungen und Informationsquellen zu Rate zu ziehen.
Der Besuch im Fachgeschäft kann eine gute Ergänzung sein, um konkrete Fragen zu klären oder die eigenen Favoriten live in Augenschein nehmen zu können. Funktionen und Eigenschaften können während der Beratung noch einmal durchgegangen und vielleicht sogar ein Probelauf unternommen werden. Den besseren oder vielmehr einfacheren Preisvergleich hast Du allerdings in jedem Fall online.

Warum online kaufen?

Der Handel im Internet ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Aufgrund der immer größeren Produktmenge sind zudem immer mehr Vergleichsportale zu finden, die Dir helfen sollen den Überblick zu behalten. Im Grunde gibt es heute kein Produkt mehr, das Du nicht online erwerben kannst. Auch die Zahlungsabwicklung ist unkompliziert und sicher. Was spricht also dagegen auch eine Anschaffung wie ein Ruderergometer online abzuwickeln.
Auf den Herstellerseiten sowie zahlreichen Verkaufsseiten findest Du umfassende Informationen zu den zahlreichen Produkten. Bei weiterführenden Fragen hilft Google mit den passenden Antworten und Hintergrundinfos. So hast Du schnell und mit nur wenigen Klicks die Möglichkeit zahlreiche Modelle zu betrachten und Deine Favoriten zu finden.
Möchtest Du zunächst herausfinden, ob ein Ruderergometer überhaupt etwas für Dich ist, dann ist ein Fitness Studio die richtige Anlaufstelle. Keine Seite im World Wide Web kann Dir die Antwort darauf geben, ob ein Rudergerät zu Dir passt. Eine Tageskarte im nächstgelegenen Studio allerdings schon. Hier kannst Du ganz unverbindlich die Geräte einmal ausprobieren und so auch technische Eigenheiten wie unterschiedliche Modellausführungen oder Widerstandssysteme live testen.
Für den abschließenden Preisvergleich ist wieder das Internet die bessere Wahl. Natürlich gibt es auch beim Fachhandel vor Ort immer wieder Angebote und Preisaktionen. Der Markt im Netz fungiert allerdings deutschlandweit wenn nicht sogar weltweit. Dadurch ist das Preisgefüge hier auch ein komplett anderes und der Preis für ein Rudergerät nicht selten deutlich günstiger.

Indoor Rowing

Indoor Rowing ist der Fachbegriff zum Rudersport an Fitnessgeräten. Viele Profisportler nutzen diese Geräte um über das ganze Jahr hinweg in Form zu bleiben, denn gerade in Herbst und Winter kann es problematisch sein draußen zu trainieren. Ein umfassender Rudergerät Test berücksichtigt die verschiedenen Trainingsausrichtungen auf den Geräten. Ist es hauptsächlich für den Hausgebrauch oder auch für das professionelle Training eines Profisportlers geeignet? Sind die Funktionen vielleicht zu umfangreich oder doch zu mager? Dies sind Fragen, die in einigen Tests angegangen werden, Dir aber auch bei der Auswahl des passenden Gerätes helfen können.
Die Bedeutung der Sportart des Indoor Rowings zeigt sich an den zahlreichen Wettkämpfen, die auf den modernen Rudermaschinen ausgefochten werden. Die größte Regatta des Indoor Rowings ist zum Beispiel die DIRS (Deutsche Indoor Rowing Serie). Sie findet regelmäßig im Winter, also zwischen Dezember und Februar statt. Das Attraktive an dieser Veranstaltung: Hier treten nicht ausschließlich Profisportler an. Du kannst Dich auch als Freizeitsportler anmelden und gegen die anderen Ruderer antreten.
Der Sieger des Wettkampfes ist der Deutsche Ruderergometer-Meister, ein Titel der vom Deutschen Ruderverband vergeben wird. Als ambitionierter Sportler solltest Du also unbedingt einmal an diesem Wettkampf teilnehmen. Die Stimmung ist super und das Training dadurch nur noch umso spaßiger.

Die Geschichte des Indoor Rowings

Rudern als Sport gibt es schon lange. Rowing tauchte allerdings erstmals um 1980 auf, als die ersten Ruderergometer aufkamen. In diesem Jahr boykottierte die USA die olympischen Spiele, was vielen vermutlich mehr im Gedächtnis geblieben ist. An der Harvard Universität veranstalteten einige US-Ruderer, die nun ja nicht zur Olympia fuhren, einen eigenen Wettkampf auf diesen Indoor Rudergeräten. Das wurde damals als seltsam angesehen, es entstand allerdings die jährlich in Boston stattfindende Indoor WM. Mehr als 3000 Sportler kämpfen auf dieser jedes Jahr um zahlreiche Medaillen. Die simulierte Strecke beläuft sich auf insgesamt etwa 2km und muss in weniger als 6 Minuten geschafft werden.
Neben diesen Treffen gibt es jedoch auch verschiedene Online-Wettkämpfe, an denen Du unkompliziert teilnehmen kannst. Es gibt sogar einen eingetragenen Internet-Ruderverein, in dem sich Gleichgesinnte zum Rowing treffen und auch mal gegeneinander antreten.